Landing Page Baukasten Redesign.mobi

Dr. Eckard Ritter

Landeseiten - Landing Pages - sind Webseiten, die zusätzlich zur Website eines Anbieters über Suche oder Socialmedia gefunden werden und sich auf ein bestimmtes Thema aus dem Gesamtangebot beziehen. Sie bilden zusätzliche Kanäle, um Interessenten einzuwerben, d.h. auf die Website zu holen oder zumindest auf die Marke des Anbieters aufmerksam zu machen . Landing Pages können Teil Anbieter-Website oder irgendwo anders gehostet sein . In jedem Fall sind Landing Pages für die Online-Werbung sehr wichtig, denn einzelne Seiten einer Website sind oft nicht so gut geeignet, um ein Thema konzentriert zu bewerben. Oft liegt das am Site Builder, also dem "Homepage-Baukasten": einzelne Seiten sind Code-überfrachtet und es wird zwangsweise nicht-themenbezogener Inhalt mitveröffentlicht oder sie haben ungünstige Adressen (URLs).

Der Website-Baukasten - Redesign.mobi wurde von Dr. Eckard Ritter für Tourismuswerbung entwickelt, eignet sich aber für alle Branchen - Redesign: a simple site builder for non-techie publishers & marketers - und viel Flexibilität ohne die Nachteile konventioneller Content Management Systeme.

Beispiele von Landeseiten für Tourismusanbieter in Deutschland

Vorteile von Redesign Landing Pages

  • Einfache Seitenstruktur. Jede Landing Page besteht aus Anbieterdaten und Artikeln. Diese können ein Ablaufdatum haben, so dass z.B. saisonale Tourismusangebote nach Gütigkeit nicht mehr angezeigt werden.
  • Extrem einfach zu bedienen: keine extra Dokumentation, Benutzer-Info im Kontext.
  • Sehr schnelle Ladezeiten, ein Plus bei Google
  • Kuratierung leicht gemacht: viele Inhaltsformate können angezeigt werden: Tweets, Pinnwände, Dia-Shows, Videos. Auch normale Websites können mit Vorschaubild eingefügt werden.
  • Schlanke Seiten, die mehrfach auf beliebige Server gespielt (mit "Canonical Link" gemäß Google-Konvention).
  • Hier kostenlos anmelden und ausprobieren: Landing Page erstellen in wenigen Minuten

Warum Landing Pages für die Online-Werbung?

Viele Werbetreibende glauben, dass mit der guten alten Homepage das Thema Online-Präsenz erledigt ist. Denn, wenn es neue Themen oder Angebote gibt, dann wird einfach eine neue Seite der Website erstellt. Es gibt aber gute Gründe, den Gesamtauftritt im Internet - Website und Socialmedia - durch Landing Pages zu unterstützen:

  • Bei der Homepage stehen neben den Inhalten Design (z.B. Marken-Image) oder Technik (Informationsbereitstellung) im Vordergrund. Beides erschwert oft die Fokussierung auf Inhalt - und darauf sind Landeseiten spezialisiert.
  • Eine Landing Page zu einem bestimmten Produkt oder Thema wird oft besser gefunden und, wenn sie gefunden wurde, verkauft sie besser, als Seiten der Website, die präsentieren und informieren sollen.
  • Landeseiten sind schlank, es geht hier nur um ein bestimmtes Thema. Seiten der Website führen meist die gesamte Firmen-Information und eine umgangreiche Navigation mit. Diese Vielfalt wird nicht immer gewünscht.
  • Auch für das "Gefunden werden" sind Landing-Pages oft besser, weil der Inhalt fokussiert ist. Der Seitencode zeigt Google direkter, worauf es ankommt.
  • Landing Pages eignen sich auch gut für die Vermarktung in Social Media.
  • Landeseiten können auf unterschiedliche Zielgruppen eingestellt werden - was bei der Website nicht der Fall ist. Beispiel Tourismuswerbung: ein Hotel kann Landseiten zu touristischen Themen haben, zum Wellness-Portfolio oder zu den Schnäppchen-Angeboten. Zielgruppengenauigkeit ist heute extrem wichtig in der Werbung. Mit Landseiten kann die Gesamtzielgruppe segmententiert werden. (Die Homepage ist dagegen oft ein Bauchladen und versucht, jedem etwas zu bieten. Das ist löblich, reicht aber nicht aus).
  • Das sind Landing Pages nicht: ausführliche Verkaufsprospekte, die die Angebot der Homepage umformuliert nochmals durchkauen.
  • Generell: Tests zeigen, dass Landing Pages, die ein Thema fokussiert bewerben, eine höhere Konversion bewirken (also z.B. einen weiterfühenden Klick auslösen), als allgemeine Informationen (Produktspektrum, Marke).
  • Landeseiten für Tourismuswerbung: trotz Fokussierung ist es ideal, wenn Preisangebote durch passende Tourismusartikel ergäzt werden. Denn reine Preisangebote fallen im Content Marketing durch, es gibt einfach zu viele, dank der Großportale. Der richtige Mix mit Tourismusinfo bringt den Werbeerfolg:
    • Bessser gefunden werden durch Kontext
    • Den Urlauber ganzheitlicher ansprechen (und nicht nur "kauf mich")
    • Sich als Gastgeber kompetenter profilieren - als Tourismus-Botschafter der Region